Finanzämter HessenInternet: finanzamt.hessen.de/Corona-Hotline: 0800 – 555 4666 täglich von 08.00 bis 20.00 Uhr Regierungspräsidium KasselAm Alten Stadtschloss 134117 KasselEmail: poststelle@rpks.hessen.deTelefon: 0561 / 106 0 Coronainformation des Landes HessenInternet: www.hessen.de/fuer-buerger/aktuelle-informationen-zu-corona-hessen Hotline: 0611 / 32 111 000 Liquiditätshilfe für KMU über Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WI Bank)60297 Frankfurt am MainInternet: www.wibank.de/wibank/coronaHotline: 0611 / 774 73 33 von 08:00 bis 18:00 UhrE-Mail: foerderberatunghessen@wibank.deAktuell fehlen noch finale Informationen und Anträge. Telefon: +49(0)221-973037-0Telefax: +49(0)221-973037-30 info@friseurhandwerk.de Informationen und Anträge für die Zahlung von Verdienstausfallentschädigungen nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG): Hessisches Ministerium für Soziales und Integration. Anträge sind bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt zu stellen. Informationen unter:www.service.hessen.de/html/Infektionsschutz-Entschaedigung-bei-Taetigkeitsverbot-7007.htm Schnittig: Friseurmeister Franck Zians in Frankfurt kürzt einem Kunden am ersten Arbeitstag nach der Corona-Pause die Haarpracht Bild: dpa Zu beachten ist, dass die Kontaktdaten der Kunden ausschließlich zu dem Zweck erhoben und aufbewahrt werden, um etwaige Infektionsketten nachvollziehen zu können. Die Nutzung dieser Daten zu anderen Zwecken, wie z.B. Werbung oder anderweitige Kommunikation mit den Kundinnen und Kunden, ist unzulässig. Die Berechnung der Anzahl der Personen muss die Abstandsregel berücksichtigen. Ventilatoren einzusetzen ist nach derzeitigem Kenntnisstand nicht grundsätzlich ausgeschlossen, aber es gilt zu bedenken: Der Betrieb muss für die Beschäftigten ausreichend viele Mund-Nasen-Bedeckungen zur Verfügung stellen. Diese müssen nach Durchfeuchtung, sowie spätestens nach jedem Kunden bzw. jeder Kundin, gewechselt werden. Textile Mund-Nasen-Bedeckungen sind zwischenzeitlich zu sammeln und am Ende des Tages bei mindestens 60°C im Salon zu waschen und zu trocknen. Einwegmasken sind nach jedem Wechsel sofort zu entsorgen.

Je nach Anzahl der Kunden oder Kundinnen muss eine entsprechende Anzahl Mund-Nasen-Bedeckungen für jeden Beschäftigten vorgehalten werden. Anders als die durch die CoKoBeV zur Datenerhebung verpflichteten Betriebe, sind Friseure nicht von den datenschutzrechtlichen Information- und Auskunftspflichten befreit. Insbesondere ist insoweit die Pflicht nach Art. 13 DS-GVO zur Information über die Erhebung personenbezogener Daten zu beachten. Auf Antrag ist der betroffenen Person Auskunft nach Art. 15 DS-GVO zu erteilen. Unter Umständen kann die betroffene Person gemäß Art.